Im Oktober 1992 gründete Jürgen Schad seinen Betrieb, die Firma Forst- und Gartentechnik Jürgen Schad.
Gleich zu Beginn hatte er den Vertrieb von Husqvarna- Geräten aufgenommen und bis heute ausgebaut.

Landmaschinen wurden repariert und verkauft, dieser Bereich wurde jedoch nie favourisiert und 2006 schließlich aus betriebswirtschaftlichen Gründen komplett abgestoßen.
Die Firma entwickelte sich mit dem Hauptlieferant Husqvarna zu einer bedeutenden Größe auf der Schwäbischen Alb. Als Spezialist für Service, Reparatur, Beratung und Verkauf von Forst-und Gartengeräten machte sich die Firma einen Namen, weit über die Region hinaus.

Forst- und Gartentechnik Jürgen Schad zählt heute zu den größten Husqvarna-Stützpunkten in Deutschland und kümmert sich mit nunmehr drei Mitarbeitern, neben dem Chef selbst, um die Belange seiner geschätzten Kunden.

Dafür steht auch die Betriebsphilosophie der Firma:
"Wir tun alles damit unser Kunde zufrieden ist, in bezahlbarer Qualität und nicht um jeden Preis."
Jürgen Schad